Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/everytimeisahardtime

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Über

Jeden Tag das Selbe, ich frage mich, ob ich wirklich noch klar denken kann. Vieles ist in mir verborgen, wie ein Buch mit 7 Siegeln. Ich möchte nicht berühmt werden, durch meinen Blog, ich will nur sagen, was ich denke und fühle. Ich bin schon ein komischer Mensch, ich verstehe nicht wieso. Liegt vielleicht an meiner beschissenen Vergangenheit. Naja, hier bin ich also, verfasse einen Blog. Ich frage mich, ob das überhaupt eine gute Idee ist, doch irgendwie fühlt sich das richtig an. Hm ok gut, trotzdem wünsche ich dir (wer auch immer auf meiner Seite ist), Freude am Lesen. Vielleicht fühlst du ja genauso wie ich. Vielleicht auch nicht. Keine Ahnung wer du bist und was du alles erlebt hast, doch es muss einen Grund haben, dass du auf meiner Seite bist. vielleicht ist dir langweilig oder du bist nur zufällig auf meinen Blog gekommen, ich weiß es nicht. Was ich weiß, das ist, dass ich viel zu erzählen habe. Ich bin ein Mensch, der nicht so gerne in der Gesellschaft gesehen oder akzeptiert wird. Ich habe keine körperliche Behinderung. Aber ich habe etwas in mir, dass niemand verstehen kann. Zu mindestens nicht die, die das nicht haben. Ich bin psychisch erkrankt und nein, nicht so eine, die mit ihren Kratzern auf den Armen Aufmerksamkeit will. Meine Diagnose: Borderline, Schizophrenie und posttraumatische Belastungsstörung. Als ich davon erfuhr, wurde mir der Boden unter den Füßen weggerissen. Ich wusste damals nicht, was ich damit anfangen sollte. Ich konnte das nicht so richtig verstehen, doch heute verstehe ich es und es ist nicht leicht, Freunde zu finden, denn wenn sie was davon erfahren, schrecken sie sofort zurück. Deswegen schreibe ich diesen Blog. Damit viele verstehen, wie es mir und den anderen, die davon betroffen sind, eigentlich geht. Oft werden Menschen mit einer körperlichen Behinderung als schlimmer angesehen, als psychisch Erkrankte. Ich will auch nicht sagen, dass die Menschen, die eine körperliche Behinderung haben, es leichter haben als wir, nein. Es ist sehr schwer für solche Menschen und dafür haben sie meinen Respekt! Aber da man eine psychische Erkrankung nicht sehen kann, wird sie weniger von der Menschheit akzeptiert als eine körperliche Erkrankung. Ich will euch zeigen, was es heißt in meiner Haut zu stecken.

Alter: 18
 



Werbung



Blog

Gedankensuppe #2

14:21Ich habe mich jetzt bei so vielen Betrieben beworben, hoffentlich bekomme ich bald eine Rückmeldung. Ich brauche endlich einen Minijob. Wir, also meine Familie und ich, sind finanziell nicht auf dem Besten stand. So lange suche ich nach einem Job, aber so ganz will das nicht klappen. Keine Ahnung wieso, vielleicht komme ich zu schüchtern rüber oder sehe micht dementsprechend aus. Naja aufjedenfall habe ich unzählige Bewerbungen geschrieben, ich weiß nicht mal wie viele ich geschrieben habe. Zu viele. Aber besser als nur auf eine zu warten und dann schon wieder eine Absage zu kassieren oder? Tja, da warte ich nun.Und warte und warte. Wird bestimmt ne Woche dauern. Einmal habe ich Monate lang auf eine Antwort gewartet und dann eine Absage kassiert. Das war echt blöd. Dadurch habe ich die Erfahrung gesammelt, gleich 100 Bewerbungen zu verschicken . Puh. Ich habe diese Nacht auch echt scheiße geschlafen. Habe wieder nur Albträume. Die bringen mich langsam um. Echt krass, die Familie oder man selber zerstückelt oder abgestochen zu sehen. Was ich aber bis heute nicht verstehe ist, dass ich nie mein Gesicht mir im Traum vorstellen kann. Ich sehe mein Gesicht immer verschwommen. Ist das normal? Ich weiß es nicht. Heute scheint mal wieder die Sonne, aber der Schein trügt. Es ist verdammt kalt draußen. Deswegen rauche ich kaum, mir frieren sonst meine Hände ab. Hane gehört, dass es in manchen Gegenden schon Schnee liegt. Komisch. Jetzt fällt mir nicht mehr ein, was ich schreiben soll. Ende.
12.10.15 14:35


Werbung


Gedankensuppe #1

23:08Ich habe jetzt endlich geschafft diesen Blog fertig zu stellen. Ich bin echt müde und könnte schlafen, aber irgendwie auch nicht. Ich habe zu viele Gedanken in meinem Kopf. Ich müsste eigentlich meine scheiß Tabletten nehmen, aber ich will nicht. Davon werde ich doch eh nur zugedröhnt. Ich hasse es. Aber wie sagt so schön meine Therapeutin: " Ohne kannst du eben nicht. " Da mag sie wohl recht haben, aber sie versteht das nicht. Ich möchte ohne Tabletten durchs Leben gehen. Aber irgendwie auch nicht. Ohne Tabletten bin ich ein Monster. Dann würde ich nur heulend in der Ecke hocken und mich so auf meine Halluzinationen fixieren, dass ich mich wieder in meine eigene Welt beame und dann bin ich nicht mehr ansprechbar. Ach ja, morgen wird wie immer ein Tag sein, wo ich mir wie jeden Morgen einreden muss, dass das Leben einen Sinn hat. Ich fühle mich dann wie jeden Tag neutral zu allem, als würde ich keine Emotionen besitzen. Ich verstehe nicht, wie so etwas geht. Vor Jahren, da konnte ich mich noch auf das Leben konzentrieren. Doch dann fing der ganze Mist an. Um genau zu sein vor 5 Jahren. Echt kacke. Muss aber wohl oder übel damit leben. Vor 2 Jahren, da hätte ich nicht so geschrieben wie jetzt, da wollte ich einfach nur weg, mich umbringen. Um genau zu sein habe ich es 47 mal versucht. Aber ich lebe. Und deshalb weil ich das alles überlebt habe, nehme ich es mir als Anker, damit ich nicht so schnell noch mal die Richtung verliere. Gerade, wo ich so viel schreiben wollte, werde ich müde. Morgen bin ich wieder voll aktiv. Hoffe ich.
11.10.15 23:18





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung